Brandschutzerziehung PDF Drucken
Teilen

altDie Vorstellung, mein Kind ein Brandstifter, löst bei allen Eltern Ängste aus. Diese können aber eingeschränkt werden, wenn einige Grundregeln beachtet werden.

Ein Verhalten, das sich an der Grundforderung des vorbeugenden Gefahrenschutzes orientiert, kann durch geeignete “Erziehung zum Brandschutz“ positiv beeinflusst werden.

Eine Brandschutzerziehung sollte insbesondere in der Schule bzw. im Kindergarten vermittelt werden, aber auch Eltern sollten dabei aktiv mitarbeiten.

Information für Eltern über Brandschutzerziehung:

Durch die fehlende oder unausgereifte “Feuererfahrung” verursachen Kinder bedeutend mehr Brände als Erwachsene. Fast achtzig Prozent aller Brandursachen werden von Kindern verursacht.

Dabei ist zu beachten, dass Kinder sehr selten Brände mutwillig stiften.
Die Ursache liegt sehr oft in Spielhandlungen und in der fehlenden “Feuererfahrung”.
Nur schon zu oft wurde aus einem harmlosen Lagerfeuer ein Haus- oder Waldbrand.

Kinder sind einfach noch nicht in der Lage gefährliche Situationenrichtig einzuschätzen oder umsichtig zu reagieren.
 
Auch die Feuerwehr Bechtolsheim bietet eine Brandschutzerziehung an und hat seit vergangenem Jahr einen ausgebildeten Brandschutzerzieher in ihren Reihen.

Wer Interesse an einem Unterricht hat kann sich gerne an unseren Brandschutzerzieher Kai Ullmer wenden.
In Abstimmung mit der Lehrkraft kann ein Unterricht in den Räumlichkeiten der Feuerwehr oder der Schule / dem Kindergarten stattfinden.

Hier ein paar Bilder vergangerner Termine:

 

alt

altalt

Teilen
comments
 
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2011 by Stefan Bösing